NEU IM BLOG

Wirtschaftsmediation

Von 2012 bis 2014 habe ich an der FernUniversität in Hagen Mediation mit dem Wahlfach „Wirtschaftsmediation“ studiert und die Prüfung mit „sehr gut“ abgeschlossen. Seit dieser Zeit bin ich neben meiner Anwalts- und Referententätigkeit auch als Wirtschaftsmediator – insbesondere bei innerbetrieblichen Konflikten – tätig.

 

Folgende innerbetriebliche Konflikte treten in der Praxis regelmäßig auf:

  • Konflikte innerhalb von Teams und Arbeitsgruppen
  • Beschwerden eines Mitarbeiters gegenüber seinem Vorgesetzten
  • Streit zwischen mehreren Kollegen untereinander
  • Konflikte zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung
  • Streitigkeiten zwischen den Gremien (Betriebsrat, Gesamtbetriebsrat, Konzernbetriebsrat, Jugend- und Auszubildendenvertretung, Ausschüssen)
  • Ungleiche Sichtweisen auf Themen innerhalb des Betriebsrats

Ich bin Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Mediation im Deutschen Anwaltverein, der Deutschen Gesellschaft für Mediation (DGM), im Förderverein der Deutschen Stiftung Mediation, im Steinbeis-Mediationsforum, im Deutschen Coaching- und Mediatorenverband (DCMV), im Verein Integrierte Mediation sowie Gründungsmitglied des Internationalen Bildungs-, Beratungs- und Mediationsvereins (IBBM).

Mediation Steinbeis

Lösen statt lassen

Jede Seite hat ein Recht darauf, gesehen und gehört zu werden. Und jede Seite eines Konflikts kann einen wertvollen Beitrag zur Lösung leisten. Allein durch diesen äußeren Rahmen wird Kommunikation wieder möglich und ergeben sich neue Sichtweisen auf den Konflikt.

Mehr als ein Ganzes

Wenn innerbetriebliche Konflikte in einem Mediationsprozess zur Lösung geführt wurden, ergeben sich oft stabilere, intuitivere und offenere Teams. Da der Prozess zur Lösung gemeinsam gegangen wurde, kann sich das Teamverständnis und die Qualität der Zusammenarbeit grundlegend verändern.

Persönliche Zufriedenheit steigert den Erfolg

Konflikte in Unternehmen kosten Zeit und können enorme Kosten verursachen, da die verfügbare Zeit nicht für die Unternehmensziele verwendet wird. Ein schlechtes Betriebsklima bewirkt ein Nachlassen der Qualität und schadet dem Unternehmen insgesamt. Allerdings ist die Ermittlung der konkreten Konfliktkosten ohne Unterstützung eine komplizierte Aufgabe. Abhilfe leistet an dieser Stelle der Konfliktkostenrechner von Dr. Oliver Ahrens, der die Möglichkeit bietet, typische Konfliktarten innerhalb eines Wirtschaftsunternehmens systematisch zu bewerten. Herzlichen Dank an Kollegen Dr. Ahrens für die Zurverfügungstellung seines Konfliktkostenrechners.